Geo- Tag der Artenvielfalt

Der BUND Wehrhehim beteiligt sich seit 2010 am Geo-Tag der Artenvielfalt. Wir beobachten welche Pflanzen an der Wehrheimer Stadtmauer, ein begrünter Fußweg von ca. 100 m Länge entlang des Restes der alten Stadtmauer von Wehrheim, an die beidseitig teils Gärten und teils Bebauung angrenzt, wachsen, bieten Führungen an entlang der Mauer an und weisen dabei auf besondere Pflanzen und ihre ökologische Bedeutung hin.

Im Gässchen "Auf der Mauer", das nur in einem kurzen Bereich von 25m gepflastert ist, haben die Anlieger in den vergangenen 20 Jahren heimische Pflanzen und Sträucher gepflanzt. Gleichzeitig entwickelte sich durch Samenflug ein kleines Refugium für Wildpflanzen. Die Gasse  ist ein Beispiel dafür, wie sich die Einstellung der Bewohner eines Dorfes zu Ihrer unmittelbaren natürlichen Umgebung geändert hat. Vor zwanzig Jahren wurde die Gasse in der Lokalzeitung als ungepflegter "Schandfleck" angeprangert, weil dort "Unkraut" wucherte.

Heute kümmern sich die Anwohner liebevoll um den schmalen Weg entlang der alten Stadtmauer. Es wurden robuste Gartenstauden angepflanzt, um den Passanten "etwas fürs Auge" zu bieten, aber auch die "Unkräuter" dürfen dort weiterwachsen. Mit den wilden Pflanzen haben sich auch viele Bienen, Hummeln, Schmetterlinge und Käfer eingefunden, denn eigentlich blüht dort immer etwas, das den Tieren Nahrung bietet. Viele Wehrheimer sagen heute, daß sie besonders gern durch das Gäßchen gehen, weil es dort so ruhig und grün sei.

110 verschiedene Pflanzenarten haben wir entlang der Mauer gezählt, eine Mischung aus von den Anwohnern eingesetzten und solchen, die sich spontan dort angesiedelt haben.

Wir möchten unseren Besuchern zeigen, daß wilde Pflanzen, die sich im Dorf von allein an Wegrändern, auf Höfen und in Einfahrten ansiedeln, keine häßlichen Störenfriede sind, die man beseitigen muss. Häufig haben diese Pflanzen sehr schöne bunte Blüten. Sie dienen vielen Tieren als Futterpflanzen. Eigentlich stören sie an vielen Plätzen doch niemanden, und deshalb gibt es keinen Grund, wilde Pflanzen im Siedlungsbereich mit Herbiziden zu bekämpfen.




Seit einigen Jahren ist die Haltung von Legehennen in Legebatterien in Deutschland verboten....

Newsletter
Suche